Dänemark

Unser letzter Stopp am 5. März 2017 war Kopenhagen; Dänemark. Es war übertrieben kalt, windig und regnerisch. Meine Nase und Ohren waren eingefroren.

Das Wetter so dermaßen nicht genießbar, sodass wir die Stadt nicht wirklich besichtigen konnten. Meines Erachtens ist Kopenhagen einer der teuersten Städte in Europa. Allein für ein Frühstück „Brötchen und Tee“ am Hauptbahnhof haben wir über 15 Euro bezahlt (hat nicht mal gut geschmeckt). Einkaufen würde ich bei diesen Preisen nicht raten. In einem niedlichen Café mitten in der Stadt haben wir uns mit einer Tasse Kaffee aufgewärmt.

Was mich fasziniert hat, ist, dass die Dänischen Kronen einen Loch mittendrin haben. Die dänische Hauptstadt Kopenhagen ist bekannt für seine Meerjungfrau, weshalb in der ganzen Stadt viele zu sehen gab. Ich glaube, dass im Sommer gerade der Nyhavn sehr schön sein könnte, um sich mal zu entspannen, aber wie ich neulich mitbekommen habe, kaum ist der Sommer dort da – ist er auch wieder weg. Da wir abends weiterflogen, sind wir rechtzeitig wieder zurück zum Flughafen gefahren. Die immer unten genannten Sehenswürdigkeiten sind natürlich nicht alle, ich schreibe nur die auf, welche ich auch höchstpersönlich besichtigt habe. Natürlich gibt es viel mehr zu sehen.

 

 

 

Sehenswürdigkeiten und Restaurant

  • Hop-On Hop-Off
  • Nyhavn
  • Cafe Norden

3 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.